Quer durch Europa

 

 unsere heutige  Tour (11.09.2015)  führt uns zum Arlbergpass und in das schönste Dorf Europas - nach Lech am Arlberg -

 

Passhöhe - rechte Seite im Bild führt in Richtung Bodensee

Der Arlbergpass ist eine beliebte Passhöhe, die den Bodensee  mit Vorarlberg  und Innsbruck in Tirol verbindet. Die Passtrasse ist sehr gut  ausgebaut, die Kurven sind übersichtlich, der Fahrbahnbelag  griffig - Autofahrer sagen, dass es Spaß macht, auf dieser Straße zu fahren - zu beachten sind die Geschwindigkeitsbeschränkungen - es wird regelmäßig mit der Laserpistole gemessen!!  Der Pass liegt auf einer Höhe von 1793 m über der Adria.  Der Pass wurde früher für den Handel mit Vieh und hauptsächlich mit Salz aus dem Salzkammergut genutzt - 1733 begann man mit dem Bau dieser Straße über die Alpen... der Arlberg ist heute beliebtes Touristenzentrum, besonders im Winter...

 

Einige Impressionen vom Pass

Blick in Richtung Tirol

zum Wandern wie geschaffen

ich stehe hier oberhalb des Shop- und Hotelkomplexes

Parkplatz mit Hotel und Shopping - Blick in Richtung Tirol

gerne wäre ich gewandert, die Zeit reichte leider nicht aus

Seilbahnen führen auf die Höhen

Wetterstation am Arlberg

Zirbelkiefer

blühendes Heidekraut

sehnsüchtig schaue ich den Dreien hinterher...

Unsere Reiseleitung gönnte uns nur 30 Min, um die Schönheiten dieser Landschaft am Arlberg genießen zu können - ich habe die Gruppe (Shopping ist nichts für mich) verlassen und bin oberhalb des Parkplatzes auf Schnell-Erkundung gegangen... Das Wetter war zum Wandern wie geschaffen: 

Temperatur 18°C, leichte bis mittlere Bewölkung, herbstlich gefärbte Berge  - schweren Herzens musste ich zum Bus zurück... was bleibt ist die Erinnerung per Foto...

ein paar dunkle Wolken zogen auf, das machte mir den Abschied leichter
 

 

Auf der Fahrt vom Arlbergpass nach Lech genießen wir die  Bergpanoramen Tirols... 

 An der Grenze zu Tirol, im Osten Vorarlbergs, liegt Lech am Arlberg -  das schönste Dorf Europas.  Der Ort bezeichnete sich auch als "Lech am Tannberg" und später dann nur noch "Lech". Zunächst der Wintertourismus, dann auch der Tourismus im Sommer gaben der Gemeinde eine wirtschaftlich gute Entwicklung.

"Tannbergbrücke" über diese gelangt man in den Ort

Blick auf die Tannbergbrücke über die Lech

Lech ist eine Gemeinde mit ca. 1500 Einwohner

die Lech - mit niedrigem Wasserstand im September

alte Pfarrkirche  Hl. Nikolaus:  Um etwas 1390 wurde die Kirche im gotischen Stil erbaut und 1987 gründlich renoviert.

  

das Kircheninnere wurde 1791 im Landrokoko-Stil umgestaltet.


Orgel 1891 erbaut. Diese Orgel zeichnet sich durch einen  klaren Klag aus

In 2004 erhielt Lech den Titel "Schönstes Dorf Europas"

eine Hochwasser-Katastrophe verwüstete 2005 den Ort Lech

 

Der Turm mit dem einzigartigen Zwiebeldach ist 33 m hoch.

Im Turm hängen sechs Bronzeglocken - die älteste stammt aus dem 15. Jh.

hinter der Friedhofsmauer steht das neue Gotteshaus

die neue Kirche in Lech ist ein modernes Gotteshaus mit Gemeinde- und Schulzentrum (im Vordergrund der Friedhof)

niedrig gehaltener moderner Sakralraum

die großen Fenster gewähren einen offen Blick auf die gotische Kirche und den Friedhof

Lech liegt auf einer Höhe von 1444 m

  eingewanderte Walser gründeten das Dorf im 13./14. Jh.

die beiden Gotteshäuser in Lech...

...sind eng mit einander verbunden

der Name "Lech" erscheint in einer Urkunde  von  642 als  "Liccia"

In Lech und Zürs leben insgesamt 1500 Einwohner. Jährlich verkraftet die Gemeinde fast eine Million Übernachtungen, davon 850.000 im Winter und 150.000 im Sommer...

(Bild: Knabenkraut)

 

Kurzer Aufenthalt in Oetz

 Hotel in Oetz




Das Dörfchen Oetz am Fuße des 3800 m hohen Acherkogels. Das Dorf (Haufendorf) hat durch seine Lage ein besonders mildes Klima. Etwas über 2000 Einwohner leben hier. Oetz gehört zum Verwaltungsbezirk Imst.

 


weiter:  Hochimst